Bibliothek der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb. Im akademischen Jahr 2011/2012 waren an den Hochschuleinrichtungen 152.857 Studierende immatrikuliert, 36.448 Studierende machten ihr Diplom. Im Jahr 2011 promovierten insgesamt 1.072 Doktoranden, 1.229 Postgraduierte schlossen entweder ihre Postgraduierten-Aufbaustudien ab oder erwarben den Titel "universitäre Spezialisten".

Die Kroatische Nationale Wiedergeburt von Vlaho Bukovac, festlicher Bühnenvorhang im Kroatischen Nationaltheater in Zagreb. In Kroatien gibt es 60 professionelle Theaterhäuser und 7 ständige Theaterszenen. Im Jahr 2012 wurden in diesen Institutionen  8.733 Vorstellungen vor über 1,7 Millionen Zuschauer aufgeführt. Darüber hinaus wurden in den professionellen Kindertheatern über 2.800 Vorstellungen und in den Amateurtheatern rund 1.100 Vorstellungen aufgeführt.

Krönung des kroatischen Königs Tomislav von Oton Iveković (Detail, 1904-1905). Tomislav, der erste kroatische König, wurde im Jahr 925 gekrönt.

Der Pianist Ivo Pogorelić zeichnet sich durch einen ausgesprochen persönlichen Stil bei der Interpretation des pianistischen Standardrepertoires aus. Im Jahr 1988 erhielt er von der UNESCO als erster Künstler den Titel Botschafter des guten Willens.

Miroslav Krleža (1893 – 1981), Autor der bedeutendsten Texte der kroatischen Literatur des 20. Jahrhunderts, Enzyklopädist, Begründer zahlreicher Kulturinitiativen. Im Jahr 1950 gründete er das Lexikografische Institut, das heute seinen Namen trägt.

Die historische Entwicklung des kroatischen Staates

Die Namen Kroaten und Kroatien verdrängten auf dem heutigen Gebiet des Landes erst allmählich den ethnisch umfassenderen Begriff der Slawen und deren erster territorialer ...

Gesetzgebende Gewalt

Im Einklang mit der juridischen Tradition, trägt das kroatische Parlament den historisch überlieferten, tradierten NamenSabor (deutsch: die Versammlung). Das älteste erhaltene Protokoll einer ...

Regionen

Das heutige Gebiet Kroatiens enthält eine Reihe von historischen und geografischen Regionen unterschiedlicher Herkunft und Größe. Sie sind ein Spiegelbild der politischen Uneinigkeit kroatischer Länder im Laufe der Geschichte, aber zum ...

Kroatien in Personalunion mit Ungarn

Nach dem Tod des letzten Angehörigen der Trpimirović-Dynastie, König Stjepan II., brach in Kroatien ein Erbfolgekrieg aus. Dieser endete im Jahr 1102 mit der Wahl des ungarischen Königs ...

Vollziehende Gewalt

Der Präsident der Republik repräsentiert und vertritt die Republik Kroatien im In- und Ausland. Er wird auf der Grundlage des allgemeinen und gleichen Wahlrechts per Direktwahl für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Der Präsident der Republik...

Literatur

Die kroatische Literatur des Mittelalters, einzigartig in ihrer Dreisprachigkeit (Latein, das Altkirchenslawische und die kroatische Volkssprache) und in ihrer Dreischriftlichkeit (lateinische, glagolitische und kyrillische Schrift),...

Bildende Kunst

Die bereits aus den ältesten Stilepochen bis heute bewahrten Kunstwerke zeugen von der schöpferischen Kontinuität und Begabung der einheimischen Menschen und machen somit das kroatische architektonische und künstlerische Erbe...

Kroatien in Kürze

Auf der zeitgenössischen internationalen politischen Szene ist Kroatien seit seiner staatlichen Verselbstständigung von der jugoslawischen Föderation präsent, also lediglich etwas länger als zwei Jahrzehnte. Was aber seine Geschichte und Kultur...