Die Autobahn Zagreb – Split (A1), Knotenpunkt Žuta lokva. Kroatien verfügt über mehr als 1.250 km Autobahnen, von denen etwa 1.000 km in den letzten fünfzehn Jahren ausgebaut wurden. Der Tunnel Brinje auf der Autobahn A1 Zagreb – Split wurde 2008 in Brüssel im europaweiten Sicherheitsvergleich als einer der sichersten Tunnels Europas ausgezeichnet.

UN-Beitrittsfeier Kroatiens auf dem Hauptplatz in Zagreb am 24. Mai 1992 nach der Rückkehr des Präsidenten Tuđman aus New York. Kroatien erklärte seine Unabhängigkeit am 25. Juni 1991 und bestätigte sie nach Ablauf des Moratoriums am 8. Oktober 1991. Am 15. Januar 1992 wurde Kroatien international anerkannt.

Bibliothek der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb. Im akademischen Jahr 2011/2012 waren an den Hochschuleinrichtungen 152.857 Studierende immatrikuliert, 36.448 Studierende machten ihr Diplom. Im Jahr 2011 promovierten insgesamt 1.072 Doktoranden, 1.229 Postgraduierte schlossen entweder ihre Postgraduierten-Aufbaustudien ab oder erwarben den Titel "universitäre Spezialisten".

Die beliebtesten Sportarten in Kroatien sind Fußball, Basketball, Handball und Wasserball. Laut der FIFA-Weltrangliste aus Juni 2013 war die kroatische Fußballmannschaft die viertbeste Mannschaft weltweit, nach den Nationalmannschaften Spaniens, Deutschlands und Argentiniens.

Der Prototyp eines Elektrozuges für den Regionalverkehr, hergestellt von der Firma Končar – Električna vozila d.d. (kroatisch für: Elektrofahrzeuge AG). Der im Jahr 1921 gegründete Betrieb beschäftigt heute rund 4.000 Arbeitnehmer. Der Jahresumsatz beträgt rund 320 Millionen Euro, wobei mehr als die Hälfte des Umsatzes durch den Export bewältigt wird.

Private und öffentliche Unternehmen

Im Laufe des Jahres 2012 erzielten die 1000 größten kroatischen Unternehmen einen Gesamt­umsatz von 428 Milliarden Kuna (57 Milliarden Euro), bzw., einen Gewinn von 17 Milliarden Kuna ...

Kroatien in Personalunion mit Ungarn

Nach dem Tod des letzten Angehörigen der Trpimirović-Dynastie, König Stjepan II., brach in Kroatien ein Erbfolgekrieg aus. Dieser endete im Jahr 1102 mit der Wahl des ungarischen Königs ...

Geschützte Natur

Eine große Anzahl von Naturschutzgebieten und -phänomenen zeigt, dass Kroatien ein Land von außergewöhnlichen, vielfältigen und relativ gut bewahrten Naturschönheiten ist, unter denen manche, wie die Plitvicer Seen, in der ganzen ...

Diaspora

Kroatien gehört zu den europäischen Ländern mit der am stärksten ausgeprägten und längsten Auswanderung. Die erste große Auswanderungswelle begann bereits im 15. Jahrhundert und wurde durch die osmanische Bedrohung aus dem Südosten ...

Die Entstehung Kroatiens

Die ersten slawischen Stämme kamen während der großen Völkerwanderung im 6. und 7. Jahrhundert in das Gebiet des heutigen Kroatien. Darunter waren auch die Kroaten, deren Präsenz verschiedenen Quellen zufolge ...

Musik

Die Koexistenz zweier Arten von Interpretationspraxen in der kroatischen Kirchenmusik ist ein einzigartiges Phänomen im kulturellen Kontext des mittelalterlichen Europas: neben dem gregorianischen Gesang (bewahrt wurden die Kodizes in...

Gespanschaften

Die Grundeinheit der regionalen Selbstverwaltung ist die Gespanschaft (kroatisch: županija). Die aktuelle verwaltungstechnische territoriale Gliederung Kroatiens wurde 1997 eingeführt, als die administrative Gliederung aus dem Jahr 1992 ...

Kroatien in Kürze

Auf der zeitgenössischen internationalen politischen Szene ist Kroatien seit seiner staatlichen Verselbstständigung von der jugoslawischen Föderation präsent, also lediglich etwas länger als zwei Jahrzehnte. Was aber seine Geschichte und Kultur...