Concept One der kroatischen Firma 'Rimac Automobili' ist das schnellste Elektroauto der Welt. Innerhalb von 2,8 Sekunden entwickelt es eine Geschwindigkeit von 100 km/h und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h.

Bildung und Wissenschaft

Erfindungen und Erfinder

Kroatien gilt als Heimat zahlreicher Erfindungen, die die menschliche Existenz grundlegend verändert haben. Einige dieser Erfindungen werden auch heute noch im täglichen Leben benutzt.

1617: Der Fallschirm. Universalgelehrter, Erfinder, Philosoph und Lexikograph Faust Vrančić (1551 – 1617) war der Erste, der aus dem über einen rechteckigen Rahmen überzogenen Stück Stoff den Fallschirm entwarf, mit dem er im Jahr 1617 in Venedig sogar gesprungen ist. Zusammen mit anderen 56 eigenen Erfindungen schilderte Vrančić diese Erfindung und bot somit in seinem Werk Neue Maschinen (Machinae Novae) eine detaillierte Beschreibung des Fallschirms. In diesem Werk nannte er den Fallschirmspringer den fliegenden Menschen (Homo volans). 1595 publizierte Vrančić das erste von einem Kroaten  verfaßte, gedruckte Wörterbuch – Wörterbuch der fünf nobelsten Sprachen Europas (Dictionarium quinque nobilissimarum Europaea linguarum Latinae, Italicæ, Germanicae, Dalmatiae et Ungaricæ).

1861: Der Torpedo. Marineoffizier und Erfinder Ivan Blaž Lupis (1813 – 1875) baute im Jahr 1861 den Prototyp einer Explosionswaffe, mit der feindliche Schiffe angegriffen werden konnten. Nach Vereinbarung mit Lupis entwickelte eine Fabrik aus Rijeka seine Idee weiter und begann als erste auf der Welt mit der Massenproduktion von Torpedos, die den heutigen Torpedos gleichkommen.  Die am Torpedo aus Rijeka bewährten technischen Lösungen werden heute für friedliche Zwecke genutzt.

Homo volans (Der fliegende Mensch) von Faust Vrančić
Peter Salcher
Torpedofabrik in Rijeka, um 1905

1887: Die „überschallschnelle“ Fotografie. Peter Salcher (1848 – 1928) war Physikprofessor an der Marineakademie in Rijeka. Er war der Erste auf der Welt, dem es gelungen ist, auf überschallschnellen Momentfotografien die Erscheinungen aufzunehmen, die beim Flug einer Gewehrkugel durch die Luft entstehen.

1981: Daktiloskopie. Ivan Vučetić (1858 – 1925) war von Beruf Kriminalist. Im Jahr 1884 emigrierte er nach Argentinien und arbeitete bei der dortigen Polizei. Er ist einer der Gründer der Daktyloskopie. Vučetić entwarf das Klassifikationssystem für Fingerabdrücke und wandte es erfolgreich bei der Aufklärung von Kriminalfällen an.

1897: Das Luftschiff.  Kroatischer Flugkonstrukteur ungarischer Abstammung Dawid Schwarz (1850 – 1897) baute das erste flugfähige, lenkbare Luftschiff mit Metallgitterträgegerüst. Wegen seines plötzlichen Todes erntete Ferdinand Zeppelin den Erfinderruhm für diese Erfindung. Zeppelin konstruierte sein Starrluftschiff aufgrund des Schwarz'schen Prototyps.

1904: Die Glühbirne mit Wolframfaden. Chemiker und Metallurg Franjo Hanaman (1878 – 1941) hatte zusammen mit Alexander Just in Wien den Herstellungsprozess des Glühfadens aus Wolfram sowie seine Anwendung in der elektrischen Glühlampe ausgearbeitet.

Ivan Vučetić
Slavoljub Penkala
Mechanischer Puratich-Kraftblock, entworfen von Mario Puratić

1906: Der Kugelschreiber. Kroatischer Erfinder polnischer Herkunft, Slavoljub Penkala (1871 – 1922), patentierte zahlreiche Erfindungen, die auch heute noch genutzt werden. Seine bekannteste Erfindung ist der Kugelschreiber, der von Penkalas Fabrik in mehr als siebzig Ländern weltweit verkauft wurde. Penkala erfand ebenso die Thermoskanne, die rotierende Zahnbürste und viele andere Innovationen. 1910 konstruierte Penkala das erste Flugzeug in Kroatien. Er gilt auch als Schöpfer des modernen Amphibien-Schwebefahrzeugs.

1954: Puratich-Kraftblock. Mario Puratić (1904 – 1993) emigrierte im Jahr 1929 in die Vereinigten Staaten, wo er den sog. Puratich Kraftblock zum leichteren Einholen von Fischernetzen aus dem Meer erfand. Diese Vorrichtung wird heute von allen Fischfangflotten  weltweit eingesetzt.

1981: Das Antibiotikum Azithromycin. Eine Gruppe von Wissenschaftlern aus dem Forschungsinstitut der pharmazeutischen Firma Pliva synthetisierte und patentierte Azithromycin, eine neue Sorte eines Breitspektrum-Antibiotikums mit verlängerter Wirkungszeit im Organismus durch Ablagerung. Azithromycin ist ein aktiver Arzneistoff in Medikamenten, die in Kroatien unter den Namen Zithromax und Sumamed  bekannt sind.